Prominente Unterstützer

  • Andreas Schmidt
    Andreas Schmidt

    Eine Gesell­schaft, die auf­grund von Far­ben, Reli­gio­nen, Her­kunft oder gar Ras­sen wer­tet, ist eine enge, schwa­che Gesell­schaft, die kei­nen Platz hat für Humor, Herz oder Verstand.

  • Anne Will
    Anne Will

    Ich halte es für elementar wichtig, sich zu klaren Prinzipien zu bekennen und für sie einzutreten. Fairness, Toleranz und Respekt gegenüber anderen Menschen – egal welcher Hautfarbe, Nationalität oder Religion – sind Grundprinzipien jeder weltoffenen, freien Gesellschaft. Dafür zeige ich Gesicht!

    © Silke Weinsheimer

  • Antje Widdra
    Antje Wid­dra

    Ich möchte in einer toleranten demokratischen Gesellschaft leben – hinsehen, zuhören, mich einmischen mit wachem Herzen, Verstand und Humor!

  • WEDO_Gesicht-zeigen_Frohloff_hoch
    Astrid Frohloff

    Ich zeige Gesicht, weil ich erschro­cken bin über das Aus­maß der Ver­wahr­lo­sung in den Köp­fen vie­ler Bür­ger. Wenn 20 Pro­zent der Deut­schen mitt­ler­weile mit rechts­ex­tre­men Ideen sym­pa­thi­sie­ren, und wenn zwei von drei Jugend­li­chen mit dem Begriff Holo­caust nichts anfan­gen kön­nen, dann wird es höchste Zeit, das zu ändern.

  • Bärbel Schäfer
    Bär­bel Schä­fer

    Ich unterstütze Gesicht Zeigen!, weil ich in einer weltoffenen, toleranten, liberalen Gesellschaft leben will.

  • Björn Harras
    Björn Har­ras

    Ich finde es wich­tig, immer wie­der kleine Zei­chen zu set­zen. Wenn ich es mit sol­chen Aktio­nen wie stö­rungs­mel­der schaffe, dass ein paar junge Leute zum Nach­den­ken ange­regt wer­den, dann ist doch schon etwas gewonnen.

  • Blumio
    Blu­mio

    Man kann Gesetze ver­ab­schie­den und sich in Polit-Talkshows dumm und däm­lich tal­ken. Aber man muss auf die Jugend­li­chen direkt zuge­hen, sie nach ihrer Mei­nung fra­gen, ihnen eine objek­tive, weit­sich­tige Mei­nung anbie­ten, ihnen das Gefühl geben, gehört zu werden.

  • Doris Schröder-Köpf
    Doris Schröder-Köpf

    Ich zeige Gesicht, weil ich so mein Mit­ge­fühl für die Opfer (und Ange­hö­ri­gen) von rechts­ex­tre­men Gewalt­ta­ten aus­drü­cken möchte. Die brau­nen Schlä­ger und Mör­der sol­len außer­dem wis­sen: Wir las­sen es uns nicht gefal­len, daß sie dem Anse­hen unse­res Lan­des schaden!

  • Dunja_Hayali_0013
    Dunja Hayali

    Ich enga­giere mich gegen Rechts — denn wer weg­schaut macht sich mit­schul­dig. Null Tole­ranz für Into­le­ranz! Demo­kra­tie braucht Vielfalt.