MEDIA RESIDENTS – das Netzwerk für Menschen mit Publikationshintergrund

Seit 2017 produzieren wir in unserem Projekt Media Residents – dem Netzwerk für Menschen mit Publikationshintergrund – multimediale Inhalte mit geflüchteten Medienschaffenden zu Perspektiven und Visionen in einer weltoffenen Gesellschaft.

Mit unserem interkulturellen Medienhub im Herzen Berlins setzen wir ein weiteres Zeichen für Verständigung und gegen Vorurteile und fungieren als Schnittstelle zwischen Initiativen, Medien und Unternehmen.

Medialen Einsteiger*innen und Profis bieten wir dort einen sympathischen Coworking Space, technisches Equipment, sowie Workshops und regelmäßige Events.

Unser Ziel:

Das Zusammenführen von geflüchteten und einheimischen Medienmacher*innen, um zusammen Gemeinsamkeiten über die Unterschiede zu stellen und so vielen Newcomer*innen wie möglich beim Einstieg in die hiesige Medienlandschaft helfen.

Unsere Angebote:

#events
Wir organisieren Netzwerkveranstaltungen zu kulturell, publizistisch sowie politisch relevanten Themen und zum kollaborativen Austausch.

#media
Wir veröffentlichen eigene und kuratierte Inhalte und präsentieren hochwertigen Content von Initiativen aus ganz Deutschland.

Ihr wollt Beispiele? Seht selbst:

Kaffee Neulich – Homeoffice

Engagement von Zuhause aus!? Das geht! Im Countdown zum WelcomeCamp am 6. Juni 2020 sprachen unsere Media Residents mit engagierten Menschen aus dem Homeoffice über die Themen und Herausforderungen, mit denen das Projekt und natürlich die gesamte Gesellschaft zu Zeiten der Corona-Krise konfrontiert ist. Es ging um Privilegien, Verantwortung und Solidarität, um Aktionen in- und außerhalb vom Netz und solidarisches Engagement. Mit dabei: natürlich immer ’ne Tasse Kaffee – und ihr!

Alle Folgen und Interviews zum Nachgucken gibt es hier.

 

Mitte der Gesellschaft

Wie aufgeklärt ist die Mitte der Gesellschaft, wie aufgeklärt sind wir alle? In der Show „Die Mitte der Gesellschaft“ stellen sich die Moderatorin Melissa Lee, zwei Experten und sechs Kandidat*innen (nicht nur) dieser Frage. Gemeinsam widmen sie sich der Sichtbarmachung und Sensibilisierung zum Thema Rassismus in öffentlichen sowie geschlossenen Räumen und setzen sich spielerisch damit auseinander, wie und wo sich jede*r Einzelne positionieren kann oder bereits positioniert.

Alle Spiele und Aktionen aus der Show zum Nachlesen, Nachspielen und vor allem zum Nachdenken findet ihr hier.

 

Kein Schöner Amt

Die acht Folgen der Webshow „Kein schöner Amt“ drehen sich rund um das An- und Weiterkommen von Geflüchteten in Deutschland. Sie spielt, wie sollte es anders sein, in einem Amt. In der Hauptrolle macht die bekanntlich ghettolektuelle Jilet Ayse das Beste aus der langen Wartezeit und bringt uns zum Lachen, Stutzen und Nachdenken.

Mehr von Jilet Ayse und dem Amt findet ihr hier.

 

Sex ist Muss! Der Aufklärungspodcast

Sex ist Muss! Und Sexismus überall. Beides wird leider häufig totgeschwiegen. Findet ihr absurd? Wir auch! In ihrem Aufklärungspodcast wollen die Media Residents Alma, Ghazal, Rahmah und Viola deshalb mit diesem Tabu brechen und einfach über Sex sprechen. Die Themen: Flirten, Pornos, Selbstliebe und Aufklärung. Hört selbst!

Du willst mehr? Hier entlang.

 

5Punkt3 #vielfaltdurchlesen | Der Literaturpodcast

Vielfalt in der Literatur? Her damit! Im Literaturpodcast 5Punkt3 laden Bastian Koch von den Media Residents und Selma Wels vom binooki Verlag spannende Gäste aus der Literaturlandschaft ein und reden mit ihnen über ihre Lieblingswerke. Ganz im Sinne von #Vielfaltdurchlesen!

Viel mehr Vielfalt, Autor*innen, Bücher und alle weiteren Folgen gibt es hier.

 

Dürfen wir vorstellen? Der Coworkingspace:

 

Ihr wollte Kontakt zu uns? Hier entlang:

Media Residents
Franz-Mehring-Platz-1
10243 Berlin

hub@media-residents.de
+49 30 3030 80861

www.media-residents.de
Facebook | Instagram | Twitter

 

Das Projekt wird gefördert durch