Neue Interview-Reihe: Deutschland, geht’s noch?!

Deutschland, geht’s noch?! So heißt unsere neue Blind-Date Interview-Reihe, in der sich jeweils zwei sozial engagierte Menschen mit unterschiedlichen Perspektiven und Erfahrungen treffen. Es geht um die Suche und das Finden der Mitte der Gesellschaft sowie um Chancen und Notwendigkeiten, persönlich oder gemeinschaftlich für den Zusammenhalt einzustehen. Es geht um Weltoffenheit und Gleichberechtigung.

In vier Folgen reisen wir durch Deutschland und lassen jeweils zwei Vertreter*innen der offenen Gesellschaft miteinander ins Gespräch kommen. Beide mit einer persönlichen Beziehung zur jeweiligen Region aber unterschiedlichen Erfahrungen und Perspektiven. Mit dem Gesprächsformat wollen wir eine Begegnungen und einen Austausch auf Augenhöhe schaffen und gemeinsam die Frage erörtern: Deutschland, geht`s noch?

Deutschland, geht’s noch?!  –  Folge #3

In dieser Folge „Ankommen“ sprechen die Gründerin sowie Programmiererin Aya Jaff und der Kapitän Claus-Peter Reisch über Deutschland als Einwanderungsland. Es geht um die persönliche, unternehmerische und gesellschaftliche Verantwortung für die Menschenrechte im Allgemeinen und die Seenotrettung im Besonderen, Ansichten und Erfahrungen bzgl. gelungener Integration weit über familiäre Erfahrungen hinaus.

Deutschland, geht’s noch?!  –  Folge #2

In der zweiten Folge „Demokratie“ sprechen der Podcaster und Musiker Sebastian Krumbiegel (Die Prinzen) und Rapper Michael Blanco Perez (aka Mbp) über Rassismus im Alltag, die Geschichte der Montagsdemos 1989 in Leipzig sowie die Errungenschaften des Grundgesetzes in Form von Meinungs- und Versammlungsfreiheit. Es geht um persönliches und gesellschaftliches Engagement gegen Rechts und die Möglichkeiten, sich in sozialen Netzwerken verantwortungsvoll zu positionieren; analog und digital.

Deutschland, geht’s noch?!  –  Folge #1

In der ersten Folge „Rechtsstaat“ sprechen Kabarettistin Idil Baydar und Fritz Burschel von der Rosa-Luxemburg-Stiftung über die Geschichte des Polizierens, ihre persönlichen Erfahrung mit rassistischen Strukturen in den Behörden und aktuelle Geschehnisse und Gerichtsprozesse rund um  NSU, NSU 2.0 und Nationalsozialistische Offensive sowie rechtsterroristische und antisemitische Übergriffe. Außerdem geht es um den offenen Umgang, den Dialog und die Solidarität innerhalb der Gesellschaft; kurz: um Einzelfälle und Zusammenhalt.

Die Video-Reihe wird realisiert von unserem Projekt Media Residents.