Das „Zivilcourage-Poster“ – ein gemeinsames Projekt von Gesicht Zeigen! und dem Anne Frank Zentrum

Gesicht Zeigen! stellt das in Zusammenarbeit mit dem Anne Frank Zentrum Berlin entstandene Zivilcourage-Poster vor. Das Poster soll u.a. die internationale Wanderausstellung „Anne Frank – eine Geschichte für heute“ begleiten.

Das Zivilcourage-Poster ist als Würfelspiel konzipiert, bei dem die Spieler möglichst schnell „Gesicht zeigen“ sollen. Auf dem Weg vom Start ins Ziel trifft man auf prominente Vorbilder, die sich mittels Foto und persönlichem Statement gegen Fremdenfeindlichkeit, Rassismus und für mehr Zivilcourage äußern. Gesicht Zeigen! bedankt sich für die bereitwillige und tatkräftige Mitarbeit bei Iris Berben, Katja Riemann, Cosma Shiva Hagen, Michael Mittermeier, Bärbel Schäfer, Sonja Zietlow, Benjamin Lebert, Udo Lindenberg, Marius Müller-Westernhagen, Xavier Naidoo, Die Ärzte, Die 3. Generation und Guano Apes.

Auf dem Zivilcourage-Poster sind diese dreizehn prominenten Unterstützer von Gesicht Zeigen! zu sehen. Zwischen ihnen bleibt viel Freiraum für eigene Gestaltungsideen der Jugendlichen, die – angeregt durch die Statements der Prominenten – das Poster nach ihren eigenen Vorstellungen ergänzen können. Während eines Besuches der Anne Frank Ausstellung können die Jugendlichen eigene Portraitfotos machen – die benötigten technischen Mittel (Digitalkamera, PC, Drucker etc.) werden von Gesicht Zeigen! zur Verfügung gestellt. Diese Fotos können zusammen mit den persönlichen Statements, warum auch sie Gesicht zeigen wollen gegen Fremdenfeindlichkeit, Gewalt und für Toleranz und Weltoffenheit, entweder vor Ort oder in einer nachbereitenden Unterrichtsstunde eingearbeitet werden. Am Ende haben die Jugendlichen mit dem Poster ein eigenes Ausstellungsobjekt, das öffentlich innerhalb der Schule, Gemeinde o.ä. präsentiert werden kann.

Gesicht Zeigen! möchte mit dieser Aktion die Auseinandersetzung von Jugendlichen mit Themen wie Rassismus, Fremdenfeindlichkeit, rechte Gewalt und die Notwendigkeit von Zivilcourage und Toleranz nachhaltig fördern. Außerdem bietet das Poster die Möglichkeit, die durch den Besuch der Ausstellung entstandenen Gedanken und Eindrücke der Jugendlichen aufzugreifen und ihnen den Gegenwartsbezug der Anne Frank Ausstellung zu ihrer heutigen Situation zu verdeutlichen. Der kritischen Auseinandersetzung mit der Vergangenheit soll ein Nachdenken über die bundesdeutsche Gegenwart und Zukunft folgen.

Die Gestaltung des Zivilcourage-Posters erfolgte durch „Töchter + Söhne“, die studentische Kommunikationsagentur der HdK Berlin, die Gesicht Zeigen! bereits bei zahlreichen Projekten und Kampagnen engagiert unterstützt hat.
Finanziert wird das Zivilcourage-Poster durch das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Gesicht Zeigen! bedankt sich ganz herzlich dafür!

Das Zivilcourage-Poster kann von Schulklassen oder Schulen sowohl beim Anne Frank Zentrum Berlin als auch direkt bei Gesicht Zeigen! angefordert werden.